Interventionelle Radiologie

Die Interventionelle Radiologie umfasst alle Methoden, bei denen bildgesteuerte, schonende Eingriffe durchgeführt werden.

Im Anschluss an Diagnose einer Erkrankung können in vielen Fällen minimal-invasive, diagnostische und therapeutische Behandlungsverfahren durchgeführt werden. 

Bei diesen Interventionen werden mittels Punktion durch die Haut und unter Bildsteuerung, also unter Zuhilfenahme von Ultraschall, CT, MRT, Durchleuchtung oder Angiographie, therapeutische Eingriffe vorgenommen. 

Die Eingriffe erfolgen meist unter örtlichen Betäubung, in manchen Fällen aber auch in Narkose.  

Vor jedem geplanten Eingriff werden Sie durch Interventionelle Radiologen*innen aufgeklärt, und der genaue Ablauf wird detailliert mit Ihnen besprochen. Während der Untersuchung werden Sie durchgehend von unserem Radiologie-Fachteam betreut.